In den 1990er Jahren begann die Planung und die Erschließung des "Wohnpark Gernewitz". Das erste Haus des Wohnparks wurde im Jahr 1998 bezogen. Seitdem sind viele weitere Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser hinzugekommen.
In den letzten beiden Jahrzehnten schufen sich vorrangig junge Familien aus der Umgebung ihr neues Zuhause im Wohnpark. Im Jahr 2015 konnte der Ort Gernewitz die Marke von 400 Einwohnern überschreiten.

Im jetzt letzten verbliebenen Bauabschnitt des „Wohnpark Gernewitz“ werden 2017 die beiden Mehrfamilienhäuser - Anton und Berta - mit insgesamt zehn barrierefreien Wohnungen errichtet.
Die Wohnungen verfügen unter anderem über einen ebenerdigen Zugang bzw. einen Aufzug, schwellenlose, breitere Türen und bodengleiche Duschen. Darüber hinaus soll im Haus Berta im Untergeschoss eine Anlaufstelle für soziale oder medizinische Dienstleistungen entstehen.

Lage

Der „Wohnpark Gernewitz“ liegt zwischen Jena (ca. 6 km) und Stadtroda (ca. 2 km) im Stadtrodaer Ortsteil Gernewitz. Mit einer Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr nach Jena und Stadtroda, einer guten Anbindung zur A4 und Radwegen bis Jena und Stadtroda verfügt Gernewitz über eine gute Infrastruktur.
Kindertagesstätten und Schulen befinden sich in Schlöben (Schulbus 3 km) oder Stadtroda (Schulbus 3 km). Eine Einkaufsmöglichkeit für das Nötigste (Getränke Quelle Stadtroda) und Gastronomie (Altthüringer Weinkeller) gibt es vor Ort. Zu den Supermärkten des „Roda-Markt“ sind es lediglich zwei Kilometer.

Ansprechpartner

Ralf-D. Wächter
Hempelquere 17
07646 Stadtroda

Telefon

+49 (0) 36428 123569